Corona – und wie weiter?

Es geht um ihre Gesundheit!
Infos des RKI zu > Bundesländern
Informationen zu Schleswig-Holstein

Inzidenzen

DatumDeutschlandSchleswig-HolsteinSchleswig-FlensburgFlensburgKielHospital Sl-Hol
50-54 Jahre
01.02.202176646213353
01.07.202153106
09.07.202164046
12.07.202164247
14.07.202175367
17.07.202198478
25.07.2021141492117
28.07.2021151882730
31.07.20211724113237 30
01.08.20211823102815 29
Inzidenzwerte gerundet und hospitalisierte Personen

So – jetzt ist der digitale Impfausweis aktiviert.
Doch Freiheit ohne Ende ist nach wie vor noch nicht angesagt. Abstand halten und Masken in engen geschlossenen Bereichen ist immer noch ein Gebot der Stunde. Die Infektion mit einer der Virus-Varianten ist nach wie vor gegeben. Lediglich der Schutz durch die Impfung wurde verbessert.
Es werden auch nach einer zweiten Impfung leider Menschen an Corona sterben. Das Risiko eines zweifach geimpften 80-Jährigen zu sterben liegt über dem eines Nichtgeimpften 50-Jährigen. Der Grund liegt bei den im Alter nachlassenden Abwehrkräften.

Hoffnung wächst. 🙂

Wir gehen langsam aber stetig, aus der pandemischen Unmündigkeit kommend, der „Freiheit“ entgegen.
Diszipliniertes Verhalten wird belohnt!
Beondere Vorsicht gilt jetzt der neuen Delta-Variante. 🙁
Das heißt: Wachsam bleiben!
Wir sollten, statt in der Südsee, lieber an Nord- oder Ostsee Urlaub machen.
Einen hilfreichen digitalisierten Impfausweis erhält man in Apotheken und Ende Juni auch in Arztpraxen. Wer eine zweite Impfung in den Impfzentren erhält, bekommt anschließend einen entsprechenden QR-Code zugesandt.

Der Flugverkehr von Ost nach West und umgekehrt hat wieder zugenommen. 11.06.2021

Handlungsziele
Eine Öffnung von Erziehungs- und Bildungseinrichtungen sollte nur bei mäßiger Inzidenzgröße erfolgen. Erstrebenswert wäre ein Wert <35. Erziehungs-, Lehr- und Betriebspersonal sollte geimpft oder immun sein.
Ab einer Inzidenz von >100 gelten demnächst die Regeln des Bundesinfektionsschutzgesetz.

Aus der SZ vom 13. Februar 2021:
Die Frage ist: Wann verschwindet der Spuk wieder? Die schnellste Antwort ist auch die unangenehmste: wahrscheinlich nie. Das Virus hat sich schon viel zu weit verbreitet und ist viel zu wandlungsfähig, als dass es wieder vollständig vom Menschen eingefangen werden könnte. Das heißt aber nicht, dass der Mensch den Erreger nicht unter Kontrolle bekommen könnte.

Ein Virus verschwindet, wenn es keine neuen Opfer mehr findet. Wenn der Abstand zwischen zwei Menschen so groß ist, dass der Erreger nicht überspringen kann. Oder wenn die Menschen in der Umgebung eines Infizierten immun sind – sei es, weil sie bereits erkrankt waren und ihr Immunsystem gelernt hat, das Virus zu kontrollieren, oder weil die Immunabwehr durch einen Impfstoff trainiert wurde.

Wir befinden uns im Norden von Germanien im Dezember 2020.
Das ganze Land lebt in Angst vor Covid 19. Ein Kreis, ehemals von Dänen beherrscht, leistete den eindringenden Viren Widerstand. Das Leben ist nicht leicht in dieser Zeit. Die Kräfte der Gesundheitseinrichtungen stemmen sich den Eindringlingen entgegen. Selbst die Gladiatoren von Holstein Kiel besiegen die Stärksten im Land.
Der nächste Lockdown begann am 16.12. und findet leider trotzdem am 05.01.20 seine Fortsetzung. Der Kampf geht weiter. 😷

Die Anerkennung, die jetzt Pflegekräfte zu Recht erhalten, darf dabei aber auch nicht die vielen weiteren Aktiven, welche gleichermaßen unter widrigen Bedingungen Dienstleistungen für uns erfüllen, außer Acht lassen. So auch Herr Albertsen, von Taxi Buschke, der Tag ein und aus die Wünsche seiner Fahrgäste auch unter Corona-Bedingungen bedient.


➡️ Masken
➡️ Testen
➡️ Impfen
➡️ AHA+L Regel anwenden!
➡️ Kontaktnachweise
➡️ Resourcenschützende Produktion von Gütern
➡️ Aus der Krise lernen
➡️ Homeoffice ermöglichen
➡️ Digitalisierung stringenter ausbauen

Wichtig ist, dass die Umstände mit der Pandemie umfassend erklärt werden.
Daraus ergeben sich Lernprozesse, die hoffentlich zu angemessenen Verhaltensveränderungen führen.
– erklären
– lernen
– anwenden

Der Himmel soll manchmal voller Geigen hängen, heißt es.
Doch zur Zeit sieht man allerdings noch nicht einmal die gewohnten Kondensstreifen.
Die Flieger – die über Idstedt aus London oder Amsterdam kommend in Richtung Shanghai oder Hongkong flogen – kommen seltener.

Über allem steht jetzt aber der nachbarschaftliche Kontakt. Während wir umfangreicheren sozialen Kontakt meiden, gilt um so mehr der aufmerksame Blick dem Nachbarn und anderen Bedürftigen.

Ab Montag, den 16.03.2020 wurde die Gaststätte aufgrund des Corona Virus vorübergehend geschlossen.
Der Bürgermeister (Amt) bittet um Verständnis für diese Aktion. Erneuerungsmaßnahmen konnten jetzt in Angriff genommen werden.
Der Wiedereröffnungstermin steht noch in den Sternen.

Schlimm ist – wer in Zusammenhang mit dem Corona-Virus Falschmeldungen (Fake-News) verbreitet. Leider lässt sich strafrechtlich oft nicht viel dagegen tun. Da diese „Aktivitäten“ häufig durch den Begriff der „Meinungsfreiheit“ geschützt werden.

Achten sie auf ihre Gesundheit, strukturieren sie ihren Alltag!
Nehmen sie >Rücksicht auf die Bedürfnisse ihrer Mitmenschen!
Geben sie ihren Kindern verantwortungsvollen Freiraum!