GV am 17. Juni 2021

Nach dem der Finanzausschuss in kürzester Zeit seine Tops abgearbeitet hatte, traf sich danach die Gemeindevertretung. Zu Beginn beschloss man eine Änderung der Tagesordnung. Dies hatte zur Folge, dass die Bewerber*innen in Sachen Pachtnachfolge in der „Alten Schule“ sich zu Beginn vorstellen konnten.
Danach stimmte man mehrheitlich dem Jahresabschluss 2020 zu. Dieser wies einen Fehlbetrag von rund 150 000€ aus. Er wurde durch eine Umbuchung aus der Ergebnisrücklage ausgeglichen. Deshalb reduziert sie sich um rund 170 000€.

Christian Berger wurde als bürgerlicher Vertreter in den Bau- und Umweltausschuss gewählt. Zuvor hatte sich der Bürgermeister bei der Vorgängerin, Heike-Susann Andresen, mit einem Blumenstrauß bedankt. Er hatte vorab in seinem Bericht erläutert, dass die Gemeinde in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Schleswig und der Gemeinde Neuberend prüfen lässt, ob eine veränderte Leitung der Abwässer für die Orte zukünftig Vorteile bringen könnte.
Berichtet wurde über die Arbeit der AG „Alte Schule/Gemeindehaus“.
Es wurde auch angeregt, einen Überblick über die örtlich vorhandenen Wanderwege kartographisch anzulegen, damit die interessierte Öffentlichkeit mehr Orientierung erhält.

Im weiteren Verlauf der Sitzung diskutierte die GV, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, die Auswahl der vorgelegten Bewerbungen für die Pacht der „Alten Schule“. Im Interesse aller Betroffener wollte man zügig zu einer Entscheidung kommen. Die allerdings – fiel allen nicht leicht – denn alle Interessenten hatten umfangreiche Unterlagen eingereicht und vorgestellt. Leider hat der von einer Mehrheit der GV ausgewählte Kandidat schon wieder kurzfristig seinen Rücktritt erklärt.
Nun sollen die ursprünglich unterlegenen Kandidaten ins Auge gefasst werden. Sie haben bereits Interesse gezeigt.