Knotenpunkte

Bei der Verkehrsschau am 17.09. waren drei Verkehrsknotenpunkte der Gemeinde im Fokus der Betrachtenden. Da war zum einen der Bereich Kindergarten/Grüner Weg. Hier plant die Gemeinde, im Zuge der Straßenerneuerung, eine Verkehrssicherungsmaßnahme. Ziel ist eine Beruhigung des einfahrenden Verkehrs.

Ferner ist die Anlage eines Radwegs in Richtung Neuberend Wunsch der Gemeinde. Der Bau ist dringend geboten und stellt eine Verbindung zu einem Weg aus Neuberend kommend her. Er könnte gleichzeitig auch als Ergänzung des Rundwanderweges genutzt werden und ist so eine sinnvolle Synergiemaßnahme. Dann wird die separate Herstellung eines Wanderweges überflüssig.
Auf geht´s!

Eine weitere neuralgische Stelle stellt die Querung Dorfstraße/Osterfeld dar. Hier wird hoffentlich eine neue Wegführung zum Abbau der Gefahren führen. Wenngleich eine adäquate Verkehrssicherung analog zum Ortseingang wohl nicht möglich ist. Die Stelle liegt leider außerhalb der innerörtlichen Straßen.

Dann noch der Hinweis bezüglich des Schildes „Vorfahrt gewähren“. Hier müssen auch Radlern entsprechende Rechte eingeräumt werden. Deshalb wird die Straßenbehörde hier auch noch ein entsprechendes Schild anbringen. Bleibt für Fußgänger immer noch das Problem, bei Tempo 80km/h und mehr des vorbeifließenden Verkehrs, die Straße in Richtung See überwinden zu müssen.
Achtung!
Demnächst findet eine innerörtliche Verkehrsmessung statt.

(Visited 41 times, 1 visits today)